West Side Story

Regie:
Steven Spielberg
Autor:
Tony Kushner
Vorlage:
"West Side Story",
Autor Vorlage:
Leonard Bernstein Musik
Arthur Laurents Libretto
Land: USA
Jahr: 2021
Länge: 150 min.
Format: 2,39 : 1
in Farbe

New York, Manhattan, Upper West Side, 1958. Zwischen den Jets, einer Gruppe von polnisch-amerikanischen Jungen unter Mike Faist (Riff), und den Sharks, neu eingewanderte Jungen aus Puerto Rico unter dem Boxer David Alvarez (Bernardo), herrscht erbitterte Feindschaft. Faist will die Sharks im Strassenkampf vertreiben und Alvarez an einem Tanzabend dazu herausfordern. Er will  Ansel Elgort (Tony) dabeihaben, der nach einer Gefängnisstrafe bei Rita Moreno (Valentina) im Drugstore  arbeitet. Alvarez bringt seine Schwester Rachel Zegler (Maria) mit. Elgort und Zegler haben Blickkontakt, und es funkt zwischen den beiden. Alvarez unterbricht den Tanz der beiden und  lässt Zegler wegbringen und will Faist den Kampf aushandeln. Elgort folgt Zegler und spricht mit ihr auf dem Balkon. Zegler beschwört Elgort ihn zu verhindern. Doch als Elgort zu dem Kampf stösst, will er Faist hindern, Alvarez niederzustechen. Doch durch sein Handeln wird Faist  von Alvarez getötet. Wütend tötet Elgort Alvarez. Elgort flüchtet zu Zegler, die schon davon erfahren hat. Die verzeiht ihm. Die Sharks wollen Rache. Ihr Mitglied Josh Andres Rivera (Chino), den Alvarez ursprünglich als Bräutigam für Elgort ausersehen hatte, erschießt Elgort. Zegler, beide Gangs und die Polizei tragen, für kurze Zeit vereint, seine Leiche fort.

Während Leonard Bernstein und Robert Wise in der Verfilmung von 1961 den Klassiker „Romeo und Julia“ in die Gegenwart holten, befördert Spielberg den Stoff mit seinem Remake 60 Jahre später wieder in einen Klassiker Status – in Hochglanz.  Spielberg kann etwas, und den Film kann man gut ansehen – und sich zu einem Kinobesuch zu diesem Zwecke gut anziehen. Etwas Neues kommt freilich nicht dazu.

Mit Ariana DeBose (Anita), Corey Stoll (Lt. Schrank), d’arcy JamesBrian (Officer Krupke), Sean Harrison Jones (Action), Iris Menas (Anybody), Jess LeProtto (A-rab),Patrick Higgins (Baby John).

Lieder:  „Jet Song“, „Something’s Coming“, „Maria“, „America“, „Tonight“, „One Hand, One Heart“, „Gee, Officer Krupke!“, „Quintet“, „Cool“, „I Feel Pretty“, „Somewhere“, „A Boy Like That“, „I Have a Love“, Musik: Leonard Bernstein, Texte: Stephen Sondheim

New York, Manhattan, Upper West Side, 1958. There is bitter enmity between the Jets, a group of Polish-American boys led by Mike Faist (Riff), and the Sharks, newly immigrated boys from Puerto Rico led by boxer David Alvarez (Bernardo). Faist wants to drive the Sharks out in a street fight and challenge Alvarez to it at a dance. He wants Ansel Elgort (Tony) to join him, who works for Rita Moreno (Valentina) in the drugstore after a prison sentence. Alvarez brings along his sister Rachel Zegler (Maria). Elgort and Zegler make eye contact and sparks fly between them. Alvarez interrupts their dance and has Zegler taken away and wants Faist to negotiate the fight. Elgort follows Zegler and talks to her on the balcony. Zegler implores Elgort to stop him. But when Elgort joins the fight, he wants to stop Faist from stabbing Alvarez. But his actions cause Faist to be killed by Alvarez. Enraged, Elgort kills Alvarez. Elgort flees to Zegler, who has already heard about it. She forgives him. The Sharks want revenge. Their member Josh Andres Rivera (Chino), whom Alvarez had originally chosen as Elgort’s groom, shoots Elgort. Zegler, both gangs and the police, united for a short time, carry his body away.

While Leonard Bernstein and Robert Wise brought the classic „Romeo and Juliet“ into the present in the 1961 film version, Spielberg’s remake 60 years later transports the material back to classic status – in high gloss.  Spielberg is good at something, and the film is good to watch – and to dress well for a visit to the cinema for this purpose. Admittedly, there is nothing new in it.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.