The Last Duel

Regie:
Ridley Scott
Autor:
Nicole Holofcener
Ben Affleck
Matt Damon
Vorlage:
“The Last Duel, a True Story of Trial by Combat in Medieval France”, S, 2004
Autor Vorlage:
Eric Jager
Land: USA
Jahr: 2021
Länge: 146 min.
Format: 2,39 : 1
in Farbe

Frankreich, 23.12.1386. Ein Lanzen- und Schwert-Duell zwischen Ritter Matt Damon (Jean de Carrouge) und Adam Driver (Jacques Le Gris) beginnt in Anwesenheit des französischen Königs Alex Lawther (Karl VI.). Rückblende auf die Jahre davor. Im 100jährigen Krieg, beginnend mit der Schlacht von Limoges am 19.09.1370 und den Schlachten danach entwickelt sich zwischen Damon und Driver eine Freundschaft. Während Driver jedoch in der französischen Hierarchie Fuß fasst, ist Damon pleite und heiratet Jodie Comer (Marguerite Thibouville), Tochter eines zuvor nicht ganz königstreuen, aber reichen Edelmannes. Um ein Stück Land, das der Mitgift zufallen sollte, entsteht ein Konflikt zwischen Damon und Driver und seinem Beschützer Ben Affleck (Pierre d’Alencon). Damon zieht kämpfend in ein schottisches Schlachtdesaster. Zurück, stellt er fest, daß Driver seine Position weiter ausgebaut hat. Driver wirft ein Auge auf Comer und als Damon nach Paris reist, um 300 Goldstücke Sold zu kassieren, dringt Driver in Damons verlassenes Anwesen und vergewaltigt Comer. Wegen Damons und Comers Insistieren kann die Sache nicht unter den Teppich gekehrt werden. Sie kommt vor den König. Da Driver den Vorgang abstreitet, ordnet der König ein Duell auf Leben und Tod an. Es findet am 23. 12. 1386 statt. Driver wird getötet.

Teilt sich in drei Abschnitte auf: das Geschehen berichtet von Carrouge, von Le Gris und von Marguerite, die sich in der Substanz kaum, aber in einigen Akzenten unterscheiden. Dadurch recht weit ausladend und teils repetitiv, jedoch die Spannung haltend. Ein Anliegen des Films: mittelalterliches Denken und dazugehörige Strukturen und Bilder zu zeigen. Darin ist er recht erfolgreich – und es erfordert keine Charakterzeichnung moderner Art. In seinen wesentlichen Figuren und Geschehnissen historisch.

Mit Harriet Walter (Nicole de Buchard), Nathaniel Parker (Robert du Thibouville), Sam Hazeldine (Thomin du Bois), Michael McElhatton (Bernard Latour), Marton Csokas (Crespin).

France, 23.12.1386. A lance and sword duel between knight Matt Damon (Jean de Carrouge) and Adam Driver (Jacques Le Gris) begins in the presence of the French king Alex Lawther (Charles VI). Flashback to the years before. During the 100 Years War, beginning with the Battle of Limoges on 19.09.1370 and the battles that followed, a friendship develops between Damon and Driver. However, while Driver is gaining a foothold in the French hierarchy, Damon is broke and marries Jodie Comer (Marguerite Thibouville),  daughter of a previously not-quite-royal but wealthy nobleman. A conflict arises between Damon and Driver and his protector Ben Affleck (Pierre d’Alencon) over a piece of land that should go to the dowry. Damon goes off fighting into a Scottish battle disaster. Back, he finds that Driver has further strengthened his position. Driver sets his sights on Comer and when Damon travels to Paris to collect 300 gold pieces in pay, Driver invades Damon’s abandoned mansion and rapes Comer. Because of Damon’s and Comer’s insistence, the matter cannot be swept under the carpet. It comes before the king. As Driver denies the incident, the king orders a duel to the death. It takes place on 23. 12. 1386. Driver is killed.

Divided into three sections: the events are reported by Carrouge, by Le Gris and by Marguerite, who hardly differ in substance, but in some accents. Thus quite expansive and partly repetitive, but keeping the suspense. One of the film’s concerns: to show medieval thinking and the structures and images that go with it. In this it is quite successful – and it does not require any character drawing of a modern kind. Historical in its essential characters and events.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.