The Batman

Regie:
Matt Reeves
Autor:
Matt Reeves
Peter Craig
Bill Finger
Land: USA
Jahr: 2022
Länge: 169 min.
Format: 2,39 : 1
in Farbe

Gotham City. An Halloween tötet ein Unbekannter, genannt (Riddler), Bürgermeister Rupert Penry-Jones  (Don Mitchell, jr). Er hinterlässt auch eine Nachricht für Robert Pattinson (Bruce Wayne, „Batman“), der neben der Polizei den Täter sucht. Die Spur führt in die „Iceberg Lounge“, geleitet von Collin Farrow (der „Pinguin“).  Dort arbeitet auch Zoe Krawitz (Selina Kyle, „the Catwoman“), die Pattinson auf der Suche nach ihrer verschwundenen Freundin Hanah Hrzic (Annika) hilft, der Freundin des Bürgermeisters. Es stellt sich heraus, daß Polizisten und der Staatsanwalt Peter Sarsgaard (Gil Colson) vom Gangster John Turturro (Armine Falcone) bezahlt werden. Auch Sarsgaard wird vom (Riddler), der Rache üben will, spektakulär entführt und getötet. Turturro hat die verbrecherischen Aktivitäten des angeblich kaltstellten Gangsters (Salvatore Maroni) übernommen. Der (Riddler) sendet auch an Pattinson eine Briefbombe, weil dessen Vater einst als Bürgermeisterkandidat einen kritischen Journalisten töten ließ. Krawitz eröffnet Pattinson, daß Turturro ihr Vater ist – sie tötet Turturro, weil er Hrzic getötet hatte. Der (Riddler) erweist sich als frustrierter Buchhalter und wird verhaftet. Er hat Autobomben rund um die Stadt platziert, deren Explosion die Dämme der Stadt gegen die See zerstören – die Stadt wird überflutet. Krawitz verlässt die Stadt, für die sie keine Hoffnung mehr hat. Pattinson bleibt.

Der film noir par excellence. Nur sind nicht die Seelen der Handelnden noir, die nur anekdotisch kommen und gehen und für die sich niemand interessiert, sondern das Bild.  Es wird nie hell, es regnet in der Stadt zumeist und Dialoge wie Erzählung werden überwiegend geflüstert. Es geschieht wenig – es wird nur von Geschehnissen berichtet und alles, alles hat eine ungeheure Bedeutung. Langweilige Verdunkelung des Altbekannten.

Mit Jeffrey Wright (James Gordon), Paul Dano (der Riddler), Andy Serkis (Alfred).

Gotham City. On Halloween, an unknown man called (Riddler) kills Mayor Rupert Penry-Jones (Don Mitchell, Jr). He also leaves a message for Robert Pattinson (Bruce Wayne, „Batman“), who is looking for the perpetrator alongside the police. The trail leads to the „Iceberg Lounge“, run by Collin Farrow (the „Penguin“).  Zoe Krawitz (Selina Kyle, „the Catwoman“) also works there, helping Pattinson in the search for her missing friend Hanah Hrzic (Annika), the mayor’s girlfriend. It turns out that police officers and prosecutor Peter Sarsgaard (Gil Colson) are being paid by gangster John Turturro (Armine Falcone). Sarsgaard is also spectacularly kidnapped and killed by the (Riddler), who wants revenge. Turturro has taken over the criminal activities of the supposedly cold gangster (Salvatore Maroni). The (Riddler) also sends a letter bomb to Pattinson because his father once had a critical journalist killed when he was a mayoral candidate. Krawitz opens up to Pattinson that Turturro is her father – she kills Turturro because he killed Hrzic. The (Riddler) turns out to be a frustrated accountant and is arrested. He has planted car bombs around the city, the explosion of which destroys the city’s dams against the sea – the city is flooded. Krawitz leaves the city, for which she has no hope. Pattinson stays.

Film noir par excellence. Only it is not the souls of the actors that are noir, who come and go only anecdotally and for whom no one is interested, but the image.  It never gets light, it rains in the city most of the time and dialogue and narration are mostly whispered. Little happens – only events are reported and everything, everything has a tremendous significance. Boring darkening of the old familiar.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.