Mord im Orient Express

Originaltitel:
Murder on the Orient Express
Regie:
Kenneth Branagh
Autor:
MIchael Green
Vorlage:
"Murder on the Orient Express", 1934, R
Autor Vorlage:
Agatha Christie
Land: GB
Jahr: 2017
Länge: 110 min.
Format: 2,39 : 1
in Farbe

Jerusalem 1934. Kenneth Branagh (Hercule Poirot) hat den Raub einer Reliquie aufgeklärt. Zum Rückweg nach London nimmt er von Istanbul den Simplon Orient-Express mit Kurswagen nach Calais. Der mitreisende Kunsthändler Johnny Depp (Ratchett) will Branagh angesichts von Morddrohungen als Leibwächter haben. Der lehnt ab. Nach einer Nachtfahrt bleibt der Zug nach der Station Vinkovic auf einem Viadukt in einer Schneelawine stehen. Depp wird in seinem Abteil durch ein Dutzend Messerstiche ermordet. Die Eisenbahngesellschaft bittet Branagh um Ermittlungen. In seinem Kurswagen ist die spanische Missionarin Penélope Cruz (Pilar Estravados), die Gouvernante Daisy Ridley (Mary Debenham), österreichische Professor Willem Dafoe (Gerhard Hardman), die Witwe Michelle Pfeiffer (Caroline Hubbard) und der Arzt Leslie Odom, jr (Arbuthnot).  Branagh erfährt, daß Depp in Wahrheit „Cassetti“ hieß, der Jahre zuvor in USA ein kleines Mädchen entführt und ermordet hatte. Alle standen in Verbindung mit der Familie der Ermordeten. Branagh konfrontiert die Verdächtigen außerhalb des Zuges und bietet zwei Theorien zum Tod von Cassetti an: Die erste: Ein als Schaffner verkleideter Agent von Depps Feinden stieg an einer Haltestelle in den Zug ein, ermordete Depp und floh, als der Zug abfuhr. Die zweite: Alle hatten ein Motiv und haben gemeinsam gehandelt. Pfeiffer gibt zu, dass sie den Mord geplant und alle anderen zu ihrer Unterstützung rekrutiert hat. Branagh fordert die Gruppe auf, ihn zu erschießen, denn nur er kann ihre Verschwörung aufdecken; Pfeiffer greift nach der Pistole und versucht, sich umzubringen, aber sie ist nicht geladen. Als der Zug weiterfährt, erkennt Branagh, dass Gerechtigkeit unmöglich ist. Erstmalig wird er mit einer Lüge leben müssen. Er präsentiert der jugoslawischen Polizei die Theorie des einsamen Mörders. Als er in Brod aussteigt, bittet ihn ein Bote der britischen Armee, einen Todesfall am Nil zu untersuchen.

Wie in der Verfilmung von Sidney Lumet (1974): Auch eine Versammlung großer Stars. Doch der Regisseur, der auch den Detektiv Poirot spielt, arbeitet das Material Christies nicht nur ab, sondern gestaltet es optisch und in der Aufklärung des Mordes: er konzentriert sich auf den Charakter des Detektivs, und die anderen Figuren haben dem zuzuarbeiten. Und er bereitet das Finale theatralisch geschult auf. Sehenswert.

Mit Josh Gad (Hector MacQueen), Derek Jacobi (Edward Henry Masterman), Marwan Kenzari (Pierre Michel), Olivia Colman (Hildegarde Schmidt), Lucy Boynton (Gräfin Elena Andrenyi), Sergej Polunin (Graf Rudolph Andrenyi)

Jerusalem 1934. Kenneth Branagh (Hercule Poirot) has solved the robbery of a relic. On his way back to London, he takes the Simplon Orient-Express from Istanbul to Calais. The art dealer Johnny Depp (Ratchett) who is travelling with him wants Branagh as his bodyguard in the face of death threats. He refuses. After a night journey, the train stops after Vinkovic station on a viaduct in an avalanche of snow. Depp is murdered in his compartment by a dozen knife wounds. The railway company asks Branagh to investigate. In his course carriage are Spanish missionary Penélope Cruz (Pilar Estravados), governess Daisy Ridley (Mary Debenham), Austrian professor Willem Dafoe (Gerhard Hardman), widow Michelle Pfeiffer (Caroline Hubbard) and doctor Leslie Odom, jr (Arbuthnot).  Branagh learns that Depp’s real name was „Cassetti“, who had abducted and murdered a little girl in the USA years before. All passengers in the coach were related to the family of the murdered girl.  Branagh confronts the suspects outside the train and offers two theories about the death of Cassetti: The first, an agent of Depp’s enemies disguised as a conductor boarded the train at a station, killed Depp and fled as the train departed. The second: All had a motive and acted in concert. Pfeiffer admits that she planned the murder and recruited everyone else to assist her. Branagh asks the group to shoot him, for only he can uncover her plot; Pfeiffer reaches for the gun and tries to kill himself, but it is not loaded. As the train continues, Branagh realizes that justice is impossible. For the first time, he will have to live with a lie. He presents the Yugoslav police with the theory of the lone killer. As he gets off at Brod, a British Army messenger asks him to investigate a death on the Nile.

As in the film adaptation of Sidney Lumet (1974): Also a gathering of great stars. But the director, who also plays the detective Poirot, not only processes Christie’s material, but shapes it visually and in the investigation of the murder: he concentrates on the character of the detective, and the other characters have to work towards this. And he prepares the finale in a theatrically trained way. Worth seeing.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.