Elementarteilchen

Regie:
Oskar Roehler
Autor:
Oskar Roehler
Vorlage:
"Les particules élémentaires", 1998, R
Autor Vorlage:
Michel Houellebecq
Land: BRD
Jahr: 2006
Länge: 109 min.
Format: 2,35 : 1
in Farbe

Berlin 2005. Der Biologe Christian Ulmen (Michael Djerzinski) kündigt seinen Job. Er will wieder in Irland an seinen Forschungen zur ‚Künstlichen Reproduktion von Lebewesen ohne sexuellen Kontakt` arbeiten. Sein Halbbruder, Lehrer Moritz Bleibtreu (Bruno Klement), von dem er lange nichts wußte, gerät in eine Krise. Seine Frau verlässt ihn, seine Annäherung an die Schülerin Jennifer Ulrich (Johanna Rehmann) scheitert – er geht in die Psychiatrie. Die Brüder treffen sich gelegentlich.  Bleibtreu, erotoman, begibt sich in Holland in ein spirituell getarntes Sexcamp, wo er Martina Gedeck (Christiane) kennenlernt, mit der er sich auslebt, die aber bald, von einer Lähmung befallen, Selbstmord begeht. Ulmen, noch Jungfrau, fährt an den Ort seiner Jugend und beginnt eine Beziehung mit seiner Jugendliebe Frank Potente (Annabelle). Doch eine Schwangerschaft muß sie wegen Krankheit abbrechen. Er, inzwischen in Irland erfolgreich weiterforschend, holt sie nach Irland.

Es ist zuzugeben, daß die Verfilmung dieses Romans von Houellebecq nicht einfach ist. Aber Roehler ignoriert das Konzept Houellebecqs und macht daraus deutsche Fernsehfilmästhetik mit bürgerlichen Sexträumen, sodaß Augenblicksleistungen von Schauspielern kurzlebige Assets sind, sonst aber nichts. Romanadministration nach dem Zufallsprinzip. Fad.

Mit Nina Hoss (Jane), Uwe Ochsenknecht (Herr Klement), Corinna Harfouch (Dr. Schäfer), Jasmin Tabatabai (Yogini), Michael Gwisdeck (Professor Fleißer).

Berlin 2005: Biologist Christian Ulmen (Michael Djerzinski) quits his job. He wants to return to Ireland to work on his research into the ‚artificial reproduction of living beings without sexual contact‘. His half-brother, teacher Moritz Bleibtreu (Bruno Klement), about whom he knew nothing for a long time, falls into a crisis. His wife leaves him, his approach to the pupil Jennifer Ulrich (Johanna Rehmann) fails – he goes into psychiatric care. The brothers meet occasionally.  Bleibtreu, an erotoman, goes to a spiritually disguised sex camp in Holland, where he meets Martina Gedeck (Christiane), with whom he acts out, but who soon commits suicide, stricken with paralysis. Ulmen, still a virgin, goes to the place of his youth and begins a relationship with his childhood sweetheart Frank Potente (Annabelle). But she has to abort a pregnancy due to illness. He, in the meantime successfully continuing his research in Ireland, brings her to Ireland.

It must be admitted that filming this novel by Houellebecq is not easy. But Roehler ignores Houellebecq’s concept and turns it into German TV movie aesthetics with bourgeois sex dreams, so that momentary performances by actors are short-lived assets, but nothing else. Novel administration according to the random principle. Dull.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.