Cyrano

Regie:
Joe Wright
Autor:
Erica Schmidt
Vorlage:
"Cyrano", 2018, M
Autor Vorlage:
Libretto: Erica Schmidt
Musik: Aaron Dessner, Bryce Dessner
Vorlage:
"Cyrano de Bergerac", 1897, St
Autor Vorlage:
Edmond Rostand
Land: USA
Jahr: 2021
Länge: 123 min.
Format: 2,35 : 1
in Farbe

Frankreich. Peter Dinklage (Cyrano de Bergerac) unterbricht im Theater aus dem Publikum den Schauspieler Mark Benton (Montfleury) und jagt ihn seiner schlechten Leistung wegen von der Bühne. Bei dieser Aufführung verliebt sich seine Bekannte Haley Bennett (Roxanne) in den Kadetten Kelvin Harrison jr. (Christian), der mit Dinklage beim Militär dient. Der traut sich nicht an sie heran, und Dinklage, selbst in Bennett verliebt, muß für ihn Liebesbriefe schreiben und ihm soufflieren. Das wirkt bei Bennett, und sie heiratet Harrison – auch als Flucht vor dem wohlhabenden Ben Mendelson (Duc de Guiche). Der schickt daraufhin das Regiment in den Krieg. Harrison stirbt. Dinklage kehrt als Todkranker zurück und stirbt drei Jahre später, als Bennett ihn im Lazarett besucht.

Nimmt man das als Musical seiner Herstellungszeit, so haben wir: schöne Bilder und Gewänder, lauwarme Musik, bei denen die Sänger ihr Talent kaum zeigen können, und eine überdehnte Handlung. Nimmt man das als Verfilmung von Rostands Stück, so wird es zu Ärgernis. Der Drehort Sizilien ist wenig pariserisch. Vielleicht kann man, der Liaison zwischen Autorin und Titeldarsteller Dinklage wegen, auf die Nase verzichten. Das Stück hat jedoch erheblichen Witz. „Eine Frau wie Roxanne will Esprit..“ sagt Christian. Aber da fehlt es nun profund, und das bißchen, das von Rostand gerettet wurde, wirkt wie ein Fremdkörper. Langweilig – und erfolglos.

Mit Monica Dolan (Marie), Bashir Salahuddin (Le Bret), Joshua James (Valvert).

France. Peter Dinklage (Cyrano de Bergerac) interrupts actor Mark Benton (Montfleury) from the audience in the theatre and chases him off stage for his poor performance. At this performance, his acquaintance Haley Bennett (Roxanne) falls in love with cadet Kelvin Harrison Jr. (Christian), who serves with Dinklage in the military. He doesn’t dare approach her, and Dinklage, himself in love with Bennett, has to write love letters for him and souffle him. This works on Bennett, and she marries Harrison – also as an escape from the wealthy Ben Mendelson (Duc de Guiche). The latter then sends the regiment to war. Harrison dies. Dinklage returns terminally ill and dies three years later when Bennett visits him in hospital.

Take this as a musical of its production period and we have: beautiful pictures and gowns, lukewarm music where the singers can barely show their talent, and an overstretched plot. If you take this as a film version of Rostand’s play, it becomes an annoyance. The filming location, Sicily, is not very Parisian. Perhaps, for the sake of the liaison between author and title actor Dinklage, one can do without the nose. However, the play has considerable wit. „A woman like Roxanne wants esprit…“ says Christian. But there it is profoundly lacking, and the little bit saved by Rostand seems like a foreign body. Boring – and unsuccessful.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.