Catch Me

Originaltitel:
Tag
Regie:
Jeff Tomsic
Autor:
Rob McKittrick
Mark Steilen
Russell Adams
Land: USA
Jahr: 2018
Länge: 96 min.
Format: 2,40 : 1
in Farbe

Spokane, Washington. Mai 1983. Eine Gruppe von Jungens spielt den ganzen Monat „Fangen“ und beschließt, diese Tradition solange wie möglich überleben zu lassen. Die Gegenwart. John Hamm (Bob Callagan), Chef eines wichtigen Unternehmens im Gesundheitsbereich, wird gerade von Annabelle Wallis (Rebecca Crosby) vom ‚Wall Street Journal‘ interviewt, als Ed Helms (Hoagie Malloy) auftaucht, um ihn zum Spielen abzuholen. Wallis sieht eine gute Geschichte und schließt sich den beiden an, die den Rest der Gruppe zusammentrommeln, um endlich Jeremy Renner (Jerry Pierce) zu fangen, der bisher stets entwischte. Der will gerade heiraten und sich dann vom Spiel verabschieden. Ihre Bemühungen, Renner zu fangen, sind mühsam und erfolglos. Doch Helms bricht dabei zusammen und kommt mit einem Lebertumor in die Klinik. Er wird kein weiteres Jahr dabei sein. Renner erbarmt sich und erlaubt ihm, ihn abzuklatschen. Die Gruppe gestattet nun auch Frauen den Zutritt.

Ein extremes Beispiel für die Männerbündelei der anglophonen Welt und ein besonders enges Old-Boys-Network. Das ergibt einen überwiegend unterhaltsamen Film der harmlosen Action, etwas mühsam gestartet, aber dann im wörtlichen Sinne laufend. Hat, wie viele Männerbünde, ein gestörtes Verhältnis zu Frauen – hier sind sie Berichterstatter oder Statisten. Der Originalartikel des Wall Street Journal stammt von einem Mann.

Mit Jake Johnson (Randy Cilliano), Lil Rel Howery (Reggie), Isla Fisher (Anna Malloy), Hannibal Buress (Kevin Sable), Nora Dunn (Linda Malloy), Steve Berg (Lou Seibert), Leslie Bibb (Susan Rollins).

Spokane, Washington. May 1983. A group of boys play „tag“ all month and decide to let this tradition survive as long as possible. The present. John Hamm (Bob Callagan), head of a major health care company, is being interviewed by Annabelle Wallis (Rebecca Crosby) of the ‚Wall Street Journal‘ when Ed Helms (Hoagie Malloy) shows up to pick him up to play. Wallis sees a good story and joins the two, who round up the rest of the group to finally catch Jeremy Renner (Jerry Pierce), who has always eluded them so far. He is about to get married and then say goodbye to the game. Their efforts to catch Renner are arduous and unsuccessful. But Helms collapses in the process and is hospitalised with a liver tumour. He will not be around for another year. Renner takes pity on him and allows him to give him a high-five. The group now also allows women to join.

An extreme example of male bonding in the Anglophone world and a particularly tight old boys network. Makes for a mostly entertaining film of harmless action, a bit plodding to start but then running in the literal sense. Has, like many men’s fraternities, a dysfunctional relationship with women – here they are reporters or extras. The original Wall Street Journal article has been written is by a man.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.