Kautschuk

Regie:
Eduard von Borsody
Autor:
Ernst von Salomon
Franz Eichhorn
Eduard von Borsody
Land: D
Jahr: 1938
Länge: 101 min.
Format: 1,37 : 1
schwarz-weiß

Para, Brasilien, 1876. Mit Vera von Langen (Mary Weaverley), der Verlobten des Grossgrundbesitzers Gustav Dießl (Don Alonzo de Ribeira) ist auch der Abenteurer René Deltgen (Henry Wickham) ins Land gekommen, in den von Langen sich verliebt hat. Deltgen will Gummibaum-Samen am Oberlauf des Araguary sammeln und ausführen, worauf zur Erhaltung des brasilianischen Monopols die Todesstrafe steht. Um den Rivalen loszuwerden, lässt Dießl Deltgen dorthin ziehen, der vorgibt, einen seltenen Schmetterling zu jagen. Später, als er die Wahrheit erfährt, lässt er ihn jagen und vor Gericht stellen – mangels Beweisen wegen „Spionage“. Doch der Samen gelangt ausser Landes, und Deltgen muss freigelassen werden.

Der Film, der ausser Kostümen und exotischen Settings kaum etwas bietet, gewinnt mit der Durchquerung des Urwalds tatsächlich etwas Spannung. Bemerkenswert: Englische wie brasilianische Behörden verhalten sich stets völlig korrekt, nur die Privaten sind nicht so gesetzestreu… Mit Herbert Hübner (Konsul Weaverley), Roma Bahn (Lady Betty Mortimer), Valy Arnheim (Lord Reginald), José Alcantra (José), Walter Franck (Gouverneur von Pará), Erich Ziegel (Professor Hickleberry).