Katja, die ungekrönte Kaiserin

Originaltitel:
Katia
Regie:
Robert Siodmak
Autor:
Charles Spaak
Georges Neveux
Vorlage:
"Katia, le démon bleu du tsar Alexandre", 1938, R
Autor Vorlage:
Lucile Decaux (= Marthe Bibesco)
Land: F
Jahr: 1959
Länge: 94 min.
Format:
in Farbe

Russland 1861 – 1881. Zar Curd Jürgens (Alexander) macht in einem Internat die Bekanntschaft der blutjungen Romy Schneider (Katja Dolgoruki), die ihn abgöttisch liebt. Nach kurzer Affäre schickt er sie nach Paris, sieht sie 1869 bei der Weltausstellung wieder, holt sie nach St.Petersburg. Die Zarin Monique Melinand (Maria Alexandrowna) stirbt. Jürgens will eine Verfassung verkünden und stirbt bei einem Attentat, bevor er Schneider heiraten kann.

Remake der ersten Verfilmung (1938, Regie: Maurice Tourneur) des Romans der unter Pseudonym schreibenden rumänischen Prinzessin; Siodmak verstand es gut, Effekte zu setzen und Alexander als heimlichen Vorkämpfer für Recht und Freiheit darzustellen, dessen Pläne dann die Untergrundbewegung zerstörte.

Mit Pierre Blanchar (Polizeiminister), Antoine Balpetre (Revolutionär Kilbatschitsch), Margo Lion (Internatsleiterin), Senta Berger (Hofdame – man muß genau hinsehen).