Kardinal Richelieu

Originaltitel:
Cardinal Richelieu
Regie:
Rowland V. Lee
Autor:
Maude Howell
Cameron Rogers
W.P. Lipscomb
Vorlage:
"Richelieu", 1839, St
Autor Vorlage:
Sir Edward Bulwer-Lytton
Land: USA
Jahr: 1935
Länge: 81 min.
Format: 1,35 : 1
schwarz-weiß

Rom 1630. Der Hochadel Frankreichs sendet eine Delegation zum Papst, denn George Arliss (Kardinal Armand Jean du Plessis, Herzog von Richelieu), königlicher Minister von Edward Arnold (Ludwig XIII), will sie durch ein Edikt ihrer Ländereien berauben. Doch Arnold unterschreibt das Edikt. Auf Veranlassung von Douglas Dumbrille (Graf Baradas) versucht nun die Mutter des Königs, die Entlassung von Arliss zu erreichen, doch der kann alle Anwürfe entkräften. Währenddessen hat sich Maureen O’Sullivan (Lenore), der Zögling des Kardinals, in den jungen Cesar Romero (André de Pons) verliebt, den Arliss ungeschickterweise gerade zum Tode verurteilt hat. Als der König sich für O’Sullivan zu interessieren beginnt, begnadigt Arliss den Hugenotten Romero und drängt ihn. O’Sullivan zu heiraten. Der Hochadel sucht inzwischen ein Bündnis mit Österreich, England und Spanien, um Arnold loszuwerden. Sie hetzen die Pariser Bevölkerung auf, die Armee nicht aus der Stadt zu lassen, damit sie ‚beschützt‘ werde. Doch Arliss selbst führt die Truppen gegen Spanien. Dumbrille intrigiert bei Romero gegen Arliss, damit der den Minister töte. Doch der kann das verhindern und auch, daß die Mutter des Königs einen geheimen Vertrag mit den angreifenden Spaniern schließt. Er weist dem König den Verrat der anderen nach und stärkt seine Macht.

Vieles mag im Detail nicht korrekt sein, aber das Ganze, nämlich die Politikführung des Kardinals und seine charismatische Persönlichkeit, sind das oberste Thema des Films und wohl zutreffend dargestellt. George Arliss brilliert in der Titelrolle. Selten zu sehen, aber eine Entdeckung. Wurde seinerzeit in Deutschland nicht gezeigt, wohl aber in Österreich.

Mit Francis Lister (Gaston), Halliwell Hobbes (Vater Joseph), Violet Kemble Cooper (Königin Marie), Katharine Alexander (Königin Anne), Robert Harrigan (Fontrailles), Joseoph Tozer (De Bussy), Lumsden Hare (Gustav Adolf, König von Schweden).