Good Morning Vietnam

Regie:
Barry Levinson
Autor:
Mitch Markowitz
Land: USA
Jahr: 1987
Länge: 116 min.
Format: 1,85 : 1
in Farbe

Saigon 1965. Die Amerikaner verstärken ihr Engagement im vietnamesischen Bürgerkrieg; der Disc Jockey Robin Williams (Adrian Cronauer) wird aus Kreta zum Militärsender versetzt. Er hypnotisiert mit seinen Tour-de-Force-Ansagen die GIs und verärgert seinen Vorgesetzten Bruno Kirby (Lt. Steven Hauk). Um die Vietnamesin Chintara Sukapatana (Trinh) zu erobern, übernimmt er eine Englischklasse, in der sie lernt. Als deren Bruder Tung Thanh Tran (Tuan) sich als Parteigänger der Vietcong und Attentäter entpuppt, mit dem Williams sich angefreundet hatte, wird Williams aus Vietnam versetzt.

Der Film lebt von der One-Man-Show Robin Williams mit seinen Ansagen. An ihnen werden Details aus den 60er-Jahren gespiegelt. Seine Schwierigkeiten, bei Vorgesetzten akzeptiert zu werden, sind eher zeitlos. Viel Story gibt es nicht. Die Regie macht sich die Naivität des Helden gegenüber Rassen und Politik weitgehend zu eigen.

Mit Forest Whitaker (Private Edward Garlick), Robert Wuhl (Marty Lee Dreiwitz), J.T. Walsh (Sergeant Major Dickerson), Noble Willingham (General Taylor), Richard Edson (Private Abersold), Cu Ba Nguyen (Jimmy Wah).