Die Schönste von Montana

Originaltitel:
Montana Belle
Regie:
Allan Dwan
Autor:
Horace McCoy
Norman S. Hall
Idee:
M. Coates Webster
Howard Welsch
Land: USA
Jahr: 1952
Länge: 78 min.
Format: 1,37 : 1
in Farbe

Guthrie, Oklahoma, ca. 1890. Die Polizeiagentin Jane Russell (Belle Starr) freundet sich mit den Gangstern Forrest Tucker (Mac) in dem Indianer Jack Lambert (Ringo) sowie Scott Brady (Bob Dalton) und seinen Brüdern an, einer Räuberbande. Man will den Spielsalon von George Brent (Tom Bradfield) um 50.000 Dollar erleichtern, und weil Tucker glaubt, Brady hätte sie bei der Polizei verpfiffen, arbeiten er und Russel mit Lambert allein. Bradys Brüder sind nicht dabei, werden aber der Tuckerschen Raubüberfälle verdächtigt. Russell lässt sich von Brent als Sängerin anheuern, verliebt sich in ihn. Die eifersüchtigen Tucker und Brady zwingen sie, bei einem letzten Bankraub mitzumachen, für den sie mit 1 Million Beute geködert wurden. Brady und seine Brüder sterben, Russell landet angeschossen in Brents Armen.

Belle Starr und die Dalton Brüder hatten real nichts miteinander zu tun, was man diesem schon 1948 gedrehten Durchschnittswestern verzeihen mag, der im TV auch in schwarzweiss gezeigt wird. In der Besetzung ok.

Mit Andy Devine (Pete Givins), John Littel (Matt Towner), Ray Teal (Emmett Dalton), Rory Mallinson (Grat Dalton), Roy Barkcroft (Jim Clark, Schmid), Dick Elliott (Jephta Rideout, Bankier).

Lied: „The Gilded Lilly“; Text und Musik Portia Nelson, Margaret Martinez; „My Sweetheart is the Man in the Moon“;