Der Jäger vom Roteck

Regie:
Hermann Kugelstadt
Autor:
Fritz Böttger
Vorlage:
"Der Jäger vom Roteck", 1956, R
Autor Vorlage:
André Mairock
Land: BRD
Jahr: 1956
Länge: 85 min.
Format: 1,66 : 1
schwarz-weiß

Thaldorf. Dem neuen Forstwart Michael Kramer (Bert Steiner) gefällt Doris Kirchner (Johanna), die Tochter des Bürgermeisters Oskar Sima (Attenberger). Kirchner aber scheint mit dem Sägewerksbesitzer Emmerich Schrenk (Rüst) verlobt. Schrenk ist ein Hallodri; er hat nach einem Eheversprechen die Sennerin Petra Peters (Christl) geschwängert. Kramer und Schrenk geraten aneinander. Peters will in Wasser gehen, wird aber vom Bildhauer Heinz Engelmann (Matthias Feldner) gerettet, der als Einsiedler lebt und sie bei sich aufnimmt. Ein Unwetter löst Hochwasser aus, in dem Schrenk umkommt. Früher hatte Schrenk den Tod des Vaters von Engelmann auf sein Gewissen geladen. Kramer und Kirchner werden ein Paar.

Komödiant Beppo Brem in einer finsteren, dramatischen Rolle, Oskar Sima etwas verhaltener als sonst – dieser Film bemüht sich trotz leicht klischierter Charakterzeichnungen um Ernsthaftigkeit gegenüber seinen Figuren und seiner Geschichte… Ansehnlich.

Mit Beppo Brem (Jadriga), Lucie Englisch (Frau Attenberger).