A Midsummernight’s Dream

Regie:
Peter Hall
Vorlage:
"A Midsummernight's Dreame", 1525, St
Autor Vorlage:
William Shakespeare
Land: GB
Jahr: 1969
Länge: 119 min.
Format: 1,66 : 1
in Farbe

Athen. Als sich  Derek Godfrey (Theseus) auf die Hochzeit mit Barbara Jefford (Hippolyta)  vorbereitet, bittet der Höfling Egeus (Nicholas Selby) um Hilfe. Seine Tochter Helen Mirren (Hermia) will Michael Jayston (Demetrius) nicht heiraten, weil sie David Warner  (Warner) liebt. Der Herzog stellt Mirren vor die Wahl, zu sterben Nonne zu werden. Warner und Mirren planen, durchzubrennen und weihen Diana Rigg (Helena) ein, die unglücklich in Jayston verliebt ist. Nachts verirren sie sich in den Wäldern. Als Helena Jayston davon erzählt, folgt der ihnen. Rigg wiederum folgt Jayston, um ihn wieder zu gewinnen.  Handwerker bereiten ein Stück über  Pyramus und Thisbe vor, das sie  Godfrey am Hochzeitstag präsentieren wollen. Im Wald  hat sich Ian Richardson (Oberon), der König der Feen, mit seiner Königin Judi Dench (Titania) gestritten. Diese will ein Kind nicht Richardson als Page  überlassen. Richardson will sich an Dench rächen. Er schickt Feendiener Ian Holm (Puck), eine purpurne Blume zu holen, deren Saft bewirkt, sich in das nächste Wesen zu verlieben, das man sieht.  Richardson hört Rigg und Jayston im Wald streiten. Richardson bittet Holm, „den Athener“ zu salben. Holm verwechselt ihn und streicht dem schlafenden Warner den Blumensaft auf. Von Rigg geweckt, verliebt er sich in sie und weist Mirren zurück. Dem ruhenden Jayston  streicht Richardson den Zaubersaft auf die Augen, woraufhin er sich ebenfalls in Rigg verliebt. Puck bemerkt die Stückprobe der Handwerker und verpasst dem Darsteller des Pyramus einen Eselskopf. Er lockt ihn zu der schlafenden Dench, die Richardson mit magischem Blumensaft gesalbt hat. Erwachend verliebt sie sich in den Esel. Später schläft er neben ihr ein. Richardson gibt Dench ihr Bewußtsein zurück. Sie entsetzt sich über den Esel und versöhnt sich mit Richardson. Der Esel wird wieder zum Mann. Die Liebenden werden von Godfreys‘ und Jaffords Jagdgesellschaft geweckt. Warner sieht Mirren und verliebt sich erneut in sie. Das Stück „Pyramus und Thisbe“ wird vor den Hochzeitsgästen aufgeführt. Als sich die drei Paare zu Bett begeben, kehren Holm und die Feen zurück, um den Palast und seine Bewohner zu segnen.

Peter Hall, der den Shakespeare Stoff etwa 10 Jahre zuvor in einem nie ausgestrahlten Fernsehspiel inszenierte, bringt die nervöse Atmosphäre des Swinging London der 1960er Jahre in diesen Film, einschließlich der Bekleidung der – oft prominenten weiblichen Darsteller. Sein ‚Athen‘ versucht gar nicht erst, eine außerenglische Anmutung zu erzeugen und der Film, trotz eines glaubhaften Waldes, verlässt nie die theatralische Dimension.

Mit Hugh Sullivan (Philostratus), Paul Rogers (Bottom), Sebastian Shaw (Quince)

Athens. As Derek Godfrey (Theseus) prepares to marry Barbara Jefford (Hippolyta), the courtier Egeus (Nicholas Selby) asks for help. His daughter Helen Mirren (Hermia) does not want to marry Michael Jayston (Demetrius) because she loves David Warner (Warner). The Duke gives Mirren the choice of becoming a nun or dying. Warner and Mirren plan to elope and involve Diana Rigg (Helena), who is unhappily in love with Jayston. They get lost in the woods at night. When Helena tells Jayston about it, he follows them. Rigg in turn follows Jayston to win him back.  Craftsmen prepare a play about Pyramus and Thisbe to present to Godfrey on their wedding day. In the forest, Ian Richardson (Oberon), the king of the fairies, has quarrelled with his queen Judi Dench (Titania). The latter does not want to leave a child to Richardson as a page. Richardson wants to take revenge on Dench. He sends fairy servant Ian Holm (Puck) to fetch a purple flower whose juice causes one to fall in love with the next creature seen.  Richardson hears Rigg and Jayston arguing in the forest. Richardson asks Holm to anoint „the Athenian“. Holm mistakes him and spreads the flower juice on the sleeping Warner. Awakened by Rigg, he falls in love with her and rejects Mirren. Richardson spreads the magic juice on the eyes of the resting Jayston, whereupon he also falls in love with Rigg. Puck notices the workmen’s play rehearsal and gives the performer of Pyramus a donkey’s head. He lures him to the sleeping Dench, whom Richardson has anointed with magical flower juice. Awakening, she falls in love with the donkey. Later, he falls asleep beside her. Richardson restores Dench to consciousness. She is horrified by the donkey and reconciles with Richardson. The donkey becomes a man again. The lovers are awakened by Godfreys‘ and Jafford’s hunting party. Warner sees Mirren and falls in love with her again. The play „Pyramus and Thisbe“ is performed before the wedding guests. As the three couples go to bed, Holm and the fairies return to bless the palace and its inhabitants.

Peter Hall, who directed the Shakespeare material some 10 years earlier in a never-broadcast television play, brings the edgy atmosphere of 1960s Swinging London to this film, including the dress of the – often prominent – female cast. His ‚Athens‘ doesn’t even try to create an extra-English feel and the film, despite a believable forest, never abandons the theatrical dimension.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.